Der Tramino: Modernste Stadtbahntechnik für Braunschweig

Tieflader vor dem Tramdepot
Tieflader vor dem Tramdepot
Herzlich Willkommen im Tramdepot!
Herzlich Willkommen im Tramdepot!
Die Neue in der Flotte: Bahn 1951
Die Neue in der Flotte: Bahn 1951

22. August 2019 - Die erste von sieben Tramino II Stadtbahnen ist in Braunschweig angekommen

Die erste von sieben neuen Stadtbahnen ist am frühen Donnerstagmorgen in Braunschweig sicher auf die Gleise gesetzt und ins Tramdepot der BSVG gezogen worden. Die Anlieferung der knapp 36 Meter langen Stadtbahn erfolgte per 3-tägigem Schwertransport ab Siedlce in Polen über Warschau, Berlin, die A2 und die A39 mit Abfahrt über die Salzdahlumer Straße zum Hauptgüterbahnhof.

Angekommen in Braunschweig positionierte sich der Tieflader am 22. August gegen 01:15 Uhr auf einer befestigten Fläche der Gleise in der Straße Am Hautgüterbahnhof. Über eine Schienenrampe wurde die neue Bahn vom Transporter herabgelassen und auf die Gleise gesetzt. Die letzten ca. 200 Meter Gleismeter in Richtung Tramdepot legte das neuste Mitglied der BSVG-Stadtbahnflotte gezogen durch einen Tramino I zurück. 

„Wir freuen uns, dass die erste von unseren sieben neuen Stadtbahnen gut bei uns in der Löwenstadt angekommen ist und den Weg für die noch folgenden Bahnen frei gemacht hat“, so BSVG-Geschäftsführer Jörg Reincke. „Wir steuern damit zielgerichtet auf 100% Niederflurigkeit unserer Stadtbahnflotte hin“, ergänzt Reincke. 

Der zweite und dritte Tramino sollen nach jetzigem Planungsstand im Herbst nach Braunschweig geliefert und ebenso Am Hauptgüterbahnhof eingegleist werden. Im November und im Dezember 2019 sollen die restlichen vier neuen Stadtbahnen folgen.

Technische Abnahme und Fahrgastbetrieb

Die sieben neuen Fahrzeuge sollen nach vertraglicher Vereinbarung mit dem Hersteller ihren regulären Fahrgast- und Linienbetrieb bis Ende Dezember 2019 aufnehmen. Bevor es soweit ist, werden alle notwendigen Einstellungen in Braunschweig vorgenommen. So müssen unter anderem die Fahr- und Bremseinstellungen angepasst und das Fahrverhalten getestet werden. Neben umfangreichen Tests zur Fahrzeugsteuerung werden Probefahrten mit Maximalgewicht durchgeführt. Dafür wird das Fahrzeug mit Sandsäcken beladen werden. Die Inbetriebnahmephase endet mit der Typabnahme durch die Technische Aufsichtsbehörde (TAB) unter intensiver Beteiligung des TÜV Nord.

Parallel beginnen die Einweisungen der ca. 150 Straßenbahnfahrerinnen und -fahrern der BSVG auf den neuen Fahrzeugen, deren Bedienung aber im Wesentlichen dem Vorgängermodell Tramino I gleicht.


Der Tramino II

Hersteller des Tramino II ist die Stadler Pankow GmbH, mit Sitz in Berlin. Der Tramino II besteht wie sein Vorgänger aus vier Wagenkastenteilen und ist 35,74 Meter lang. Fahrerkabine sowie Fahrgastbereich verfügen über jeweils separate Klimaanlagen. Der Niederfluranteil beträgt 100 % bei einer Fußbodenhöhe von 360 Millimetern und 320 Millimetern im Türbereich. Das Einrichtungsfahrzeug wird von fünf Asynchronfahrmotoren, mit je 90 kW Leistung angetrieben. Das Fahrzeug besitzt ein sogenanntes Anti-Knick-System, welches insbesondere in Kurven die einzelnen Wagenkästen stabilisiert.

Die während des Bremsprozesses gewonnene Energie wird in Supercaps gespeichert und beim Anfahren wieder an die Motoren abgegeben.

Leichte Unterschiede zum Vorgängermodell gibt es in der Ausstattung der neuen Fahrzeuggeneration, die sich teilweise aus Weiterentwicklung der technischen Möglichkeiten, betrieblichen Anforderungen und Kundenrückmeldungen ergeben. Der Tramino II bietet 80 Sitzplätze, sowie 125 Stehplätze. Er besticht im Innenraum durch freundliches und modernes Design, das im Vergleich zum Vorgängermodell in etwas helleren Farbtönen gehalten ist. Auch die Tönung der Scheiben wurde von 70% auf 50% reduziert. Neu ist ein Versatz der rot gepolsterten Doppelsitze um ca. 5 cm leicht gegeneinander, um ein bequemes Sitzen nebeneinander zu ermöglichen.

Eine weitere Neuerung im Vergleich zum Tramino I stellt der zweite Rollstuhlplatz dar. Dieser befindet sich im Einstiegsbereich der 4. Tür. Die Klapprampen wurden gekürzt um die Aufstellflächen für die Rollstuhlfahrer zu vergrößern.

Die Schaltleisten an den fünf Einstiegstüren funktionieren zusätzlich mit Sensoren, so dass der Einklemmschutz berührungslos funktioniert. 

Im neuen Außendesign der BSVG werden die modernen, in den Grundfarben Rubinrot und Weiß gehaltenen Stadtbahnen das Braunschweiger Stadtbild bereichern. Mit Inbetriebnahme der neuen sieben Bahnen wird die Stadtbahnflotte der BSVG dann zu 100% niederflurig sein. Die hochflurigen Straßenbahnwagen der 77er und 81er Baureihen werden ebenso wie die 74er Beiwagen mit Inbetriebnahme der sieben neuen Tramino Stadtbahnen schittweise ausgemustert. 

Die Gesamtauftragssumme für die sieben Stadtbahnen beträgt 18,9 Millionen Euro. Die Beschaffung wird zu 50 % durch die Landesnahverkehrsgesellschaft gefördert.

 

Datenblatt Tramino II 

Schwertransport in Zufahrt auf BS
Schwertransport in Zufahrt auf BS
Ankunft vor dem Tramdepot
Ankunft vor dem Tramdepot
Rangieren auf die Gleise
Rangieren auf die Gleise
Auf der Rampe
Auf der Rampe
Fast geschafft
Fast geschafft
Schleppfahrt ins Depot
Schleppfahrt ins Depot

21. Dezember 2018 - Sieben Tramino II für die Verkehrs-GmbH

Rohbauabnahme des ersten Fahrzeugs erfolgt

Nach der Auftragsvergabe für sieben neue Tramino II Straßenbahnen an die Stadler Pankow GmbH im Juni 2017 und dem Abschluss der Konstruktionsphase im Herbst 2018, begannen im Oktober die Arbeiten am Rohbau der ersten Straßenbahnfahrzeuge. In dem Werk in Sroda Wielkopolska wurden zunächst per Laserzuschnitt tausende von Einzelteilen gefertigt, vermessen, begutachtet und beschriftet und nach den Konstruktionsplänen eigens für den Tramino II Braunschweig zu einem Rohgerippe verschweißt. Nach Abschluss dieser ersten Arbeiten zur Fertigung der neuen Bahnen, wurde der Rohbau des ersten Fahrzeuges am 18. und 19. Dezember 2018 durch ein Team der Verkehrs-GmbH unterstützt durch den TÜV Nord erfolgreich abgenommen. Die Abnahmen der weiteren Fahrzeuge folgen in 2019.

„Wir befinden uns nach der erfolgreichen Abnahme des Rohbaus des ersten Tramino II bislang im Zeitplan für die Fertigung der neuen Bahnen“, freut sich Dirk Fischer, Technischer Leiter und Prokurist der Verkehrs-GmbH. „Damit können wie geplant die weiteren Montagearbeiten an den neuen Bahnen im Januar gestartet werden und wenn alles glatt geht , rechnen wir mit der Ankunft der ersten Bahn hier in Braunschweig im Juni 2019. Nach dynamischer Inbetriebnahme auf unserem Betriebshof und diversen Abnahmetests im Streckennetz gehen wir von einer Indienststellung der ersten Bahnen im III. Quartal 2019 aus“, so Fischer. „Mit der Inbetriebnahme der letzten der sieben bestellten Bahnen, haben wir, wie schon beim Bus, ausschließlich barrierefreie Schienenfahrzeuge im Einsatz“, sagt Fischer.

Rohbauabnahme Tramino II Braunschweig
Innenraum Tramino II
Front des Tramino II
Der Tramino II - aufgebockt
Die Abnahme
Abnahme

29. Juni 2017 - Verkehrs-GmbH bestellt sieben weitere neue Stadtbahnen

Designstudie des Tramino II
Designstudie des Tramino II

Mit der Inbetriebnahme der 18 Tramino Braunschweig im Jahr 2015, einer barrierefreien Niederflur-Straßenbahn, ausgestattet mit modernster Technik, hat sich das Stadtbild Braunschweigs und der Öffentliche Personennahverkehr verändert. In ihrem schicken Design, einem hohen Maß an Komfort und ausgestattet mit neusten Informationssystemen bietet der Tramino moderne Mobilität auf Braunschweigs Schienen.

Im Verlauf des Jahres 2019 werden sieben weitere Bahnen des Typs Tramino Braunschweig ihren Betrieb in der Löwenstadt aufnehmen. Nach einer europaweiten Ausschreibung wurde im Juni 2017 der Auftrag an die Stadler Pankow GmbH, mit Sitz in Berlin vergeben. Die Stadler Pankow GmbH ist ein Unternehmen der international agierenden Stadler Rail Group, die Anfang des Jahres ein Joint-Venture gemeinsam mit der Solaris Tram Sp.z o.o. Bolechowo-Osiedle, in Polen gegründet hat. Der neue Tramino (Tramino II) entspricht im Wesentlichen seinem Vorgänger, hat aber auch einige besondere Neuerungen in Ausstattung, Design und Technik:

Der Tramino Braunschweig II besteht aus vier Wagenkastenteilen. Fahrerkabine sowie Fahrgastbereich verfügen über eine Klimatisierung. Mit  seinen 35,74 Metern Länge entspricht das Einrichtungsfahrzeug ebenfalls seinem Vorgänger, dem Tramino I. Der Niederfluranteil beträgt 100 % bei einer Fußbodenhöhe von 360 Millimeter und 320 Millimeter im Türbereich. Eine Neuerung im Vergleich zum Bestandsfahrzeug stellt der zweite Rollstuhlplatz dar – dieser befindet sich im Einstiegsbereich der 4. Tür. Der Tramino II bietet 79 Sitzplätze, sowie 125 Stehplätze. Im Innenraum besticht der Tramino Braunschweig II durch sein freundliches und modernes Design, und der roten Polsterung der Doppel- und Anderthalbsitze. Die Doppelsitze sind um ca. 5 cm leicht gegeneinander versetzt und bieten ein bequemes Sitzen nebeneinander. Die Gesamtauftragssumme  für die sieben Stadtbahnen beträgt 18,9 Millionen Euro, und wird zu 50 % durch die Landesnahverkehrsgesellschaft gefördert.