24.04.2021

Aktuelle Informationen zur Corona-Lage

Welche Maske muss im ÖPNV getragen werden, wie fahren Bus und Bahn?

Tragen Sie in Fahrzeugen und an Haltestellen der BSVG möglichst immer eine FFP2-Maske.

Der Artikel wird regelmäßig aktualisiert.

+++ Seit dem 24. April 2021: Ab einer Corona-Inzidenz von 100 an drei aufeinanderfolgenden Tagen dürfen in Bus und Bahn ausschließlich FFP2-Masken getragen werden +++

Seit Samstag, 24. April 2021 ist eine verschärfte Maskenpflicht im ÖPNV in Kraft getreten. Dies bedeutet:

  • Beträgt die Corona-Inzidenz in einer Kommune innerhalb von drei aufeinanderfolgenden Tagen 100 oder mehr, müssen in allen Bussen und Bahnen sowie an den Haltestellen ab dem übernächsten Tag FFP2-Masken getragen werden. Eine medizinische Maske („OP-Maske“) reicht dann nicht mehr aus. Maßgeblich für das Inkrafttreten einer solchen Regelung sind die Corona-Verordnungen der jeweiligen Gebietskörperschaften, also z.B. der Stadt Braunschweig.

  • Sollte die Inzidenz an fünf aufeinanderfolgenden Werktagen (wobei Sonn-/Feiertage nicht zählen) auf unter 100 sinken, kann wieder entweder eine FFP2-Maske oder eine medizinische Maske getragen werden.

  • Ausgenommen von dieser Regelung sind Kinder bis zur Vollendung des sechsten Lebensjahres, sowie Personen, die aufgrund einer Erkrankung nicht zum Tragen einer Maske verpflichtet sind. Letztere müssen auf Verlangen des Prüfpersonals ein entsprechendes Attest vorzeigen.

Im Gebiet des Verkehrsverbundes Region Braunschweig (VRB) sind die Inzidenzwerte sehr unterschiedlich, auch Regiobuslinien der BSVG durchfahren teilweise mehrere Städte und Landkreise. Aus diesem Grund empfehlen wir allen Fahrgästen, grundsätzlich eine FFP2-Maske zu tragen. Bitte informieren Sie sich vor Ihrer Fahrt, welche Regelung in Ihrem Gebiet gilt:

    

+++ Busse und Bahnen fahren seit 11. Januar nach regulärem Fahrplan +++

Die Busse und Bahnen der BSVG fahren seit Montag, 11. Januar 2021 wieder vollständig nach dem regulären Fahrplan. Lediglich der Nachtverkehr am Wochenende nach Mitternacht bleibt weiterhin ausgesetzt. Die letzten Fahrten erfolgen entsprechend um 0 Uhr von und zu der zentralen Haltestelle "Rathaus" (Ausnahme: Buslinien 429 und 419 starten um 0.39 Uhr bzw. 1.05 Uhr zu ihrer letzten Fahrt jeweils ab "Hauptbahnhof"). Die BSVG bittet alle Fahrgäste, sich vor Fahrantritt regelmäßig über die elektronische Fahrplanauskunft unter www.bsvg.net, die BSVG-App oder die Service-Hotline unter (0531) 383 2050 zu den gewählten Verbindungen zu informieren.

Das BSVG-Kundenzentrum am Bohlweg und der Service-Point am Hauptbahnhof sind in ihren regulären Öffnungszeiten besetzt.

 

+++ Der Nachtverkehr am Wochenende ruht seit 6. November bis auf Weiteres +++

Nach bundesweiter Corona-Verordnung müssen Restaurants, Kinos und andere Freizeiteinrichtungen ab Montag, 2. November, geschlossen bleiben. Ebenfalls gelten neue Kontaktbeschränkungen. Deshalb stellt die BSVG ab Freitag, 6. November, den Nachtverkehr bis auf Weiteres ein. Während von Sonntag bis Donnerstag die Fahrpläne unverändert bleiben, gelten dann in den Nächten von Freitag auf Samstag und Samstag auf Sonntag folgende Änderungen: die letzten Fahrten erfolgen wie an allen anderen Wochentagen um 0 Uhr von und zu der zentralen Haltestelle "Rathaus". Alle Fahrten, die nach 0.30 Uhr beginnen, entfallen damit. Einzige Ausnahmen sind die Buslinien 419 und 429. Die 419 startet zur letzten Fahrt um 1.05 Uhr ab "Hauptbahnhof", die 429 um 0.39 Uhr. Auf der Buslinie 434 verkehren alle Fahrten auch freitags und Samstag ab 20 Uhr statt als Bus als Anruflinientaxi (ALT). Damit gilt in den betroffenen Nächten ab 0 Uhr der Sonntagsfahrplan. Von den Änderungen betroffen sind alle Linien der BSVG sowie die Linie 560. 

 

Abschließend - unsere große Bitte an unsere Fahrgäste:

Beherzigen Sie unbedingt die Maskenpflicht an Haltestellen und in den Fahrzeugen und schützen Sie so Ihre Mitmenschen. Tragen Sie im Idealfall eine FFP2-Maske, diese schützt unabhängig der derzeit gültigen Verordnung am besten.

Bitte halten Sie auch Abstand so gut es geht und halten sich an die gängigen Hygienevorschriften. So kommen wir alle gemeinsam durch diese besonderen und nicht einfachen Zeiten.