22.04.2020

Coronavirus - Aktuelle Lage

Hinweise zu Maskenpflicht, Fahrplan, Tarif und vorsorglichen Schutzmaßnahmen

Bitte tragen Sie in den Haltestellen, Bus und Bahn einen Mund-Nasenschutz.

Die BSVG ist weiterhin für ihre Fahrgäste da.

Die Corona-Pandemie bestimmt das öffentliche Leben und bringt weiterhin für uns alle Einschränkungen mit sich. Dennoch ist es natürlich auch in dieser Situation unsere Aufgabe und unsere Pflicht, die Braunschweigerinnen und Braunschweiger durch die Stadt zu befördern. Vor allem auch, um die Menschen, die zum Beispiel täglich in Arztpraxen, Krankenhäusern, Supermärkten und Apotheken für uns alle da sind, zur Arbeit zu bringen. Denn auch in der Krise wollen wir an unserem Versprechen festhalten: Wir bringen dich hin.

Über die aktuellen Entwicklungen rund um den ÖPNV halten wir Sie hier auf dem Laufenden:

 +++Update 18. Mai 2020+++

BSVG fährt wieder nach Regelfahrplan

 

Nur die Nachtverkehre am Wochenende ruhen weiterhin

 

Viele corona-bedingte Einschränkungen im öffentlichen Leben sind inzwischen gelockert und auch die BSVG macht einen weiteren Schritt Richtung Normalität: Busse und Straßenbahnen verkehren ab Montag, 18. Mai, wieder nach dem regulären Fahrplan. „Wir haben den Betrieb in den vergangenen Wochen unter schwierigen Bedingungen und mit Einschränkungen aufrechterhalten können. Umso mehr freuen wir uns jetzt, dass wir weitestgehend zum Regelfahrplan zurückkehren können“, sagt BSVG-Geschäftsführer Jörg Reincke. Das heißt, dass alle Linien der BSVG sowie die Regiobuslinie 560 wieder nach Fahrplan fahren, inklusive der im Fahrplan mit „S“ und „V“ gekennzeichneten Schul- und Verstärkerfahrten. Eine Einschränkung bleibt bestehen: Der Nachtverkehr in den Nächten von Freitag auf Samstag und Samstag auf Sonntag wird weiterhin ruhen, die letzten Fahrten fahren von und zum Anschluss um 0 Uhr am Rathaus. Die Buslinie 435 verkehrt an Samstagen nicht.  Gleichzeitig spricht Reincke Mitarbeitern und Fahrgästen seinen Dank aus: „Wir wollen uns herzlich bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Fahrdienst, in den Werkstätten und in den übrigen Bereichen des Unternehmens bedanken, die in den vergangenen Wochen unter erschwerten Bedingungen gearbeitet haben, damit Busse und Straßenbahnen fahren konnten. Gleichzeitig gilt unser Dank auch allen Fahrgästen, die uns die Treue gehalten haben, für ihr Vertrauen, ihr Verständnis für Einschränkungen und die nötige Rücksichtnahme.“

Schritt für Schritt wird es auch wieder möglich sein, in den Fahrzeugen durch die erste Tür einzusteigen und – dort wo es vor der Corona-Pandemie möglich war – Fahrkarten beim Fahrer zu kaufen. „Wir rüsten alle Busse mit Plexiglasscheiben an den Fahrersitzen aus. Diese bieten dem Fahrpersonal und den Fahrgästen den nötigen Infektionsschutz. In Busse, die bereits über diese Scheiben verfügen, können die Fahrgäste auch wieder vorne einsteigen. Da wir die Busse nur nach und nach ausstatten können, können wir nicht genau sagen, auf welcher Linie zu welcher Uhrzeit ein Bus fährt, bei dem Fahrkarten schon wieder beim Fahrer gekauft werden können. Deshalb bitten wir die Fahrgäste, Fahrkarten vorerst weiterhin sicherheitshalber im Vorverkauf zu erwerben“, erklärt Jörg Reincke.

Öffnet externen Link in neuem FensterRegelfahrplan gültig ab 18.5. 2020

Auch wenn bereits viele Vorschriften gelockert wurden, gilt nach wie vor die Maskenpflicht in den Fahrzeugen und an den Haltestellen der BSVG. 

+++Update: 24. April 2020+++

Maskenpflicht in Bussen und Bahnen der BSVG:

Laut einer Allgemeinverfügung der Stadt Braunschweiger sind ab Samstag, 25. April, Menschen in Braunschweig dazu verpflichtet, eine Gesichtsmaske zu tragen, wenn sie den ÖPNV nutzen oder in Verkaufsstellen, Geschäften und auf dem Wochenmarkt einkaufen gehen. Ausgenommen von dieser Regelung sind nur Kinder bis zum sechsten Geburtstag und Menschen, denen es wegen einer Erkrankung nicht möglich ist, eine Maske zu tragen. 

Was bedeutet das für Fahrgäste der BSVG?

Die Fahrgäste sind verpflichtet, in den Haltestellen, Bussen und Straßenbahnen eine Maske zu tragen. Die in der Corona-Krise geltenden Hygieneregeln – wie zum Bespiel so gut es geht Abstand zu anderen Personen zu halten, häufiges Händewaschen, Niesen und Husten in die Armbeuge – gelten weiterhin. Die BSVG hängt dazu Plakate in den Haltestellen auf und weist mit Aufklebern an den Türen von Bussen und Trams ebenfalls auf die Regeln hin.

Da es sich bei der Maskenpflicht um eine Verordnung der Stadt handelt, werden Polizei und Ordnungsamt die Einhaltung kontrollieren. Wer ohne Maske in ein Fahrzeug der BSVG steigt, riskiert nicht nur die Gesundheit seiner Mitmenschen, sondern auch ein Bußgeld. 

Was bedeutet das für die Fahrer und Fahrerinnen der BSVG?

Den Fahrern und Fahrerinnen der BSVG wird empfohlen, eine Maske zu tragen. Allerdings steht die Verkehrstüchtigkeit immer an erster Stelle. Wenn die Maske zum Beispiel die Brille beschlagen lässt oder zu Schwindel führt, kann der Fahrer auch ohne fahren. Im engeren Kundenkontakt, zum Beispiel, wenn ein Fahrgast Hilfe beim Einstieg benötigt, gilt die Maskenpflicht auch für das Fahrpersonal. 

Wo gibt es Masken?

Im Rahmen der Maskenpflicht sind die Menschen nicht dazu aufgefordert, medizinische Masken zu tragen – die sollen dem medizinischen Personal vorbehalten werden. Grundsätzlich reicht es Stoffmaske Nase und Mund mit einem Schal oder einem Tuch zu bedecken. Im Internet gibt es zahlreiche Anleitungen zum Nähen von Masken.

Die Stadt hat im Vorfeld zusätzlich eine Million Einmal-Masken besorgt. Diese sind unter anderem auch bei der BSVG gegen einen Selbstkostenpreis von einem Euro erhältlich. Die BSVG verkauft die Masken im Service-Center am Bohlweg.     

 

 

 

Tarif und Fahrscheinverkauf:

Die Tarifbestimmungen und Beförderungsbedingungen im Verkehrsverbund Region Braunschweig (VRB) gelten weiterhin unverändert.

Für die Nutzung von Bussen und Bahnen der BSVG gilt weiterhin, dass die Fahrt nur mit gültigem Fahrausweis angetreten werden darf. 

Tickets gibt es in den Vorverkaufsstellen der BSVG, in den Automaten in den Straßenbahnen, im Internet auf www.bsvg.net/shop und in der Fahrplan- und Ticket APP BSVG Netz.

Der Fahrerverkauf in den Bussen der BSVG ist momentan noch nicht möglich und startet voraussichtlich schrittweise ab der 2. Maiwoche wieder. 

Bitte beachten Sie, dass die Erweiterungskarte nur an den Ticketautomaten in den Straßenbahnen und an der stationären Automaten am Hauptbahnhof zu erwerben ist.

Da momentan keine Veranstaltungen stattfinden, gelten im Vorfeld erworbene Tickets mit Kombikartenaufdruck nicht als Fahrausweis.

 

Einstieg in Bus und Bahn:

In den vergangenen Wochen war es grundsätzlich nicht möglich, durch die erste Tür beim Fahrer einzusteigen. Eine erste Änderung gibt es jetzt bei den Traminos und den niederflurigen 95er-Stadtbahnen. In diesen Fahrzeugen ist die erste Tür ab Samstag, 25. April, wieder geöffnet. Die erste Tür in den 07er-Bahnen muss bis zu einem Umbau des Fahrerplatzes weiterhin geschlossen bleiben, ebenso in den alten Hochflurbahnen.  

In den Bussen der BSVG muss der Einstieg vorn in den kommenden Wochen noch ausgesetzt werden. Die Fahrerplätze werden schrittweise mit zusätzlichen Schutzscheiben ausgestattet. Voraussichtlich ab der zweiten Maiwoche ist dann auch dort der Einstieg vorne und der Fahrkartenkauf beim Fahrer wieder möglich.

Weitere wichtige Informationen:

Stadt Braunschweig
Nds. Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung
Risikobewertung des Robert Koch-Instituts zum Coronavirus
Robert Koch-Institut: Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Coronavirus